Körpertherapie in Würzburg

Seit 2003 betreibe ich meine eigene Praxis, zuerst in der Jägerstraße, seit 15 Jahren nun in der Reibeltgasse 3. Mehr Platz in der Reibeltgasse gibt mir die Möglichkeit, neben der Körpertherapie auch Übungen mit meinen Klienten durchzuführen. Bereits 1987 begann meine Ausbildung zum Körpertherapeuten, damals beginnend als Masseur, später Physiotherapeut.
Nach mittlerweile über 30 Berufsjahren als Körpertherapeut und tausenden von Patienten war Rolfing genau die Erweiterung meines Angebots nach dem ich gesucht hatte. Als sensomotorische Körpertherapie ist sie in der Lage, grundsätzliche Änderungen in der Körperstruktur zu bewirken.

Was ist Körpertherapie?

Im Folgenden sollen einige Methoden der Körpertherapie erläutert werden:

Rolfing

In den 1960er Jahren entwickelte Ida Rolf, eine amerikanische Biochemikerin die Rolfing Methode. Ausgehend von ihren Erfahrungen mit Yoga und Körperarbeit untersuchte sie die menschliche Auseinandersetzung mit der Schwerkraft und beobachtete die daraus entstehenden unterschiedlichen Lösungen. Ihre praktischen Fähigkeiten entwickelte sie durch intensive massage-ähnliche Körpertherapie, aus der Stück für Stück die heutige Rolfing Methode entstand, bei der wir in zehn ca. 75-minütigen Sitzungen, die sich über ein Jahr erstrecken, mit den Händen jeden Winkel des Körpers erspüren, Verspannungen und Blockaden lösen und so wieder befreite Bewegungen ermöglichen. Da jedes Körperteil mit allen anderen in funktionellem Kontakt steht, ist es wichtig, sich bei der Rolfing Therapie nicht nur mit der Muskulatur zu beschäftigen, sondern die Faszienverbindungen in den Mittelpunkt zu rücken. Faszien verbinden in langen Zügen die Füße nicht nur mit den Beinen und dem Becken, sondern eben auch mit dem unteren Rücken, dem Brustkorb bis hinauf zum Hals und Kopf. Ebenso besteht die Faszienverbindung umgekehrt vom Kopf zu den Füßen.

Yoga

Seit einigen Tausend Jahren existiert diese Methode, bei der einerseits der Körper im Rhythmus der Atmung bewegt wird, andererseits der Geist durch intensives Atmen und Meditation beruhigt wird. Das Ziel ist, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, um ein gesundes und glückliches Leben führen zu können. Abwechselnd werden Körperpositionen gehalten, um dann in fließenden Bewegungen zur nächsten Position überzugehen. Dieser Wechsel von Statik und Bewegung hält auch einer modernen wissenschaftlichen Betrachtung stand, aus sportmedizinischer Sicht würden wir das heute genauso unterrichten.

Hakomi

In der Sprache der Hopi-Indianer bedeutet Hakomi: Wer bist du? und Wie stehst du zu den vielen Welten in Kontakt? Alles was wir denken, fühlen und tun spiegelt sich in unserem Körper wider. Über die vielen Jahre entwickeln sich Muster, die wir durch muskuläre Spannungen bilden und die im Volksmund unseren Charakter formen. Dieser zeigt sich immer auch in unserer körperlichen Form, der Körperhaltung. Im Gehirn wird diese abgespeichert und durch tausendfache Wiederholung eingefleischt. Wir wiederholen ohne dabei bewußt anwesend zu sein und über die Jahre entwickeln sich Schmerzen und Beschwerden. Diese Blockaden können durch achtsame Körpertherapie gelöst werden.

Trauma - Therapie

Wenn wir unangenehme Dinge erleben, werden wir von Emotionen wie Erschrecken, Angst, Abscheu etc. übermannt. Wir fühlen dies, indem unser Körper Emotionen durch Muskelspannungen formt. Bleiben diese im Körper bestehen, haben wir auch Jahre nach einem solchen Ereignis noch Symptome, die oft unerklärlich sind. Auch hier können wir durch achtsame Körpertherapie Dingen auf den Grund kommen und sie Stück für Stück auflösen, um wieder in ein befreites Leben zurück zu kommen.

Wann kommen Körpertherapien zum Einsatz?

Viele bekannte Symptome sind den meisten von uns schon einmal begegnet: Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen in stressigen Zeiten, Kopfschmerzen, Ischiasschmerzen, Hexenschuß, einschlafende Finger und Hände, Nervenkribbeln etc. Häufig ist eine klassische Therapiemethode wie Physiotherapie zwar kurzfristig erfolgreich, aber über kurz oder lang wiederholen sich die Beschwerden oder werden sogar stärker. Der Schulmedizin bleibt oft nichts anders übrig, als mit Medikamenten oder sogar Spritzen gegen den Schmerz vorzugehen.

Praxis für Körpertherapie

Sollten sie noch weitere Fragen zu den Themen Körpertherapie, Sensomotorik, Rolfing, Yoga o.ä. haben, können sie mich gerne kontaktieren.