Ashtanga Yoga Würzburg

Leben ist Bewegung – Bewegung ist Leben!

Dieser Satz ist so wahr, dass es schon fast zu einfach klingt. Nun könnte man sagen, dass sich doch jeder Mensch täglich bewegt, somit alles in Ordnung ist. Der springende Punkt ist, dass wir hier nicht die zweckorientierte Arbeitsbewegung, sondern die freudige, freie Bewegung meinen, die uns zu unserem Körper und unserer energetischen Kraft bringt.

Wenn du zehn Sitzungen hinter dir hast, wirst du Bewegungen entdeckt haben, die schon lange verschollen waren. Du spürst neue Geschmeidigkeit und die will bewegt werden!

Der Tradition folgen und gleichzeitig moderne therapeutische Aspekte miteinbeziehen ist der Leitsatz von Ashtanga Yoga Innovation (meines Lehrers Dr. Ron Steiner), dem ich in allen meinen Kurs-Angeboten mit Überzeugung folge.

Befreite Atmung und Bewegung ist der Schlüssel zu einem glücklichen Leben!


zu den Preisen


zu den Terminen


Ashtanga Yoga – Tradition und Moderne

Die Ashtanga Yoga Praxis fasziniert durch Eleganz und Kraft – und sie fesselt durch ihre uralte Tradition. Jede Bewegung, jeder Atemzug und jede Blickrichtung wurde schon seit tausenden von Jahren so wie heute geübt. Ein Teil einer Tradition zu sein, die über Generationen von Yogis praktiziert und weitergegeben wurde, ist ein magischer Gedanke.

Gleichzeitig passen wir die Übungspraxis an deine momentane Situation, Fähigkeiten und Möglichkeiten an und modifizieren sie, wo es notwendig ist. somit ist jeder Mensch in der Lage zu üben, gleich welchen Alters oder Geschlechts. Von da, wo du im Moment stehst, helfe ich dir, dich weiter zu entfalten.

Die durchgehende Verbindung des Atems mit der Bewegung klingt zunächst einfach, wird dich jedoch herausfordern. Es ist zunächst ungewohnt und anstrengend, gleichzeitig aber der Schlüssel zum Erfolg. dein komplettes System von Muskeln und Faszien wird dadurch in Bewegung gebracht und beginnt sich zu lösen.


Erfahre mehr über mich

Yoga Grundlagen -Vier wichtige Elemente

Vinyasa – Atmung und Bewegung

Verschmelzen Atmung und Bewegung miteinander, dann entsteht Vinyasa. Langsam, tief und gleichmäßig läuft die Atmung und ist mit einer Bewegung verbunden. so entsteht Intensität und Rhythmus, der Körper wird von Spannungen befreit und gleichzeitig immer stärker.

Wenn du versuchst, Glas zu biegen während es kalt ist, wird es brechen. Erst durch Hitze kann es beliebige form annehmen. Dein Körper verhält sich genauso. versuchst du ohne die nötige Hitze die Asana auszuführen, kannst du dich verletzen. Deine Vinyasa-Praxis erzeugt dieses innere Feuer.

Ujjay – der rauschende, siegreiche Atem

Man sagt, dass Yogis mit Ujjayi-Atmung Schnee zu schmelzen vermögen. Hitze mag deine erste Erfahrung mit dieser Technik sein. Mit zunehmender Praxis wird die Energie subtiler. Es entsteht eine ruhige gleichmäßige Kraft tief in dir. So kannst du schier unmögliche physische Anstrengung mit Leichtigkeit meistern.

Oberflächlich betrachtet heben Muskeln den Yogi in die Luft. Doch die Atmung gibt den Muskeln erst die Energie dafür. Energie (Prana) ist die Grundlage von allem. Sie kann mit Bewusstsein in jeden beliebigen teil des Körpers geleitet werden, um diesen zu heilen und zu kräftigen. So ist der Atem für den Yogi der Schlüssel zu Gesundheit, Kraft und Vitalität. Wo kein Atem, da ist auch kein Leben.

Bhandas lenken die Energie

Bandha leitet Energie. Es handelt sich also um eine sehr subtile Technik. Physische Aktion und Muskelkontraktion ist daher nur ein kleiner teil von Bandha. Mula Bandha und Uddiyana Bandha sind die beiden wichtigsten Ventile im Ashtanga Yoga.

Mula Bandha ist mit der Ausatmung verbunden, Uddiyana Bandha mit der Einatmung. Beide Bandhas bleiben während der gesamten Praxis fortwährend aktiviert. Am Anfang ist dies sehr schwer und du wirst immer wieder feststellen, dass du Bandha vergessen hast. sehe das als einen Erfolg, denn du hast dich erinnert. Mit Praxis wirst du dich immer öfter an Bandha erinnern, bis es zum konstanten Begleiter deiner Praxis wird.

Drishti – der gerichtete Blick

Dieses „auf einen Punkt schauen oder ausgerichtet sein“ während des Übens dient mehr der Innenschau und hat weniger mit der physischen Sicht zu tun. der Drishti fördert mentale stille. Wenn der Blick ganz ruhig auf einen Punkt gerichtet ist und dort fixiert bleibt, wirkt das beruhigend und zentrierend auf den geist.

Preise

Ich biete zudem auch Einzel-Sessions bei speziellen therapeutischen Anliegen, Schnupperstunden und Gutscheine an. Diese können Sie direkt über das Kontaktformular anfragen.

10er Karte

Gültigkeit 12 Monate
€ 180
Einmalig

Termin buchen
160€ für Schüler/Studenten
Populär

10er Karte

Gültigkeit 5 Monate
€ 160
Einmalig

Termin buchen
140€ für Schüler/Studenten

Einzelner Drop-In

Gelegentlicher Besuch
€ 20
Einmalig

Termin buchen
Denk bitte an deine Yoga Matte

Häufig gestellte Fragen

Fragen zu Ashtanga Yoga



Warum gerade die Kombination von Struktureller Körpertherapie und Ashtanga Yoga?
In beiden Methoden geht es darum, die verschiedenen körperlichen Gewebeschichten wieder dazu zu bringen, geschmeidig gegeneinander zu gleiten. Einmal durch manuelle
Behandlung, einmal durch Bewegung. Die Atmung ist bei beiden Methoden sehr wichtig,
daher ergänzen sie sich optimal.


Was unterscheidet Ashtanga Yoga von anderen Stilen?
Die Verbindung von Atmung und Bewegung ist im Ashtanga Yoga essentiell. Wir bewegen uns zu einer langsamen, gleichmäßigen und tiefen Atmung, was den Körper auf die Dauer
beweglich, geschmeidig und kraftvoll macht. In keinem anderen Stil ist das so dominant.


Was bedeutet Ashtanga Yoga Innovation?

Wir bleiben der Tradition immer treu, berücksichtigen aber, daß sich der moderne Mensch heute in seinem Alltag besonderen Herausforderungen gegenüber sieht. Die Praxis muss also immer an die jeweiligen Möglichkeiten des Einzelnen angepaßt werden, um sich kontinuierlich entwickeln zu können und nicht Frustration hervorzurufen.



Wie kann ich mit einem körperlichen Handicap eine Übungspraxis beginnen?

Eine therapeutisch sinnvolle Praxis beginnt immer dort, wo der Mensch gerade steht. Durch meine Ausbildungen und Erfahrung bin ich jederzeit in der Lage, mit einem Klienten ein sinnvolles Übungskonzept zu erstellen, das auch sofort umsetzbar ist.



Ich bin unsportlich. Kann ich Ashtanga Yoga üben?

Selbstverständlich! Man beginnt in kleinen Schritten und entwickelt sich über die Wochen und Monate. Der Körper ist in jeder Lebenslage fähig, sich anzupassen.



Ich bin wenig beweglich. Kann ich Ashtanga Yoga üben?

Unbedingt! Beweglichkeit ist nicht Etwas was immer da ist. Im Laufe des Lebens haben wir bestimmte Fähigkeiten verloren, weil sie nicht kultiviert und geübt wurden. Kleinkinder nehmen problemlos den großen Zeh in den Mund, Erwachsene haben da so ihre Schwierigkeiten. Also loslegen und kontinuierlich üben!



Wieviel Zeit müßte ich in eine regelmäßige Übungspraxis inverstieren?

Einer meiner Lehrer sagte einmal: „Wer keine 15 Minuten am Tag für sich selbst hat, der hat kein Leben!“ Also würde ich eine 15 bis 30-minütige tägliche Bewegungseinheit empfehlen, die mit Sicherheit auf Dauer schon Ergebnisse bringt.



Was bedeutet es, Ashtanga Yoga im Mysore-Stil zu üben?

Es handelt sich hier um die ursprünglichste und effektivste Form, Yoga zu üben. Der Schüler übt sein eigenes Programm innerhalb einer Gruppe, ohne dass die Stunde für alle gemeinsam geführt wird. Sein Programm wird in Absprache mit dem Lehrer individuell erstellt, je nach Alter, Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer etc.
Somit erlernt jeder Schüler auch ein zeitlich angepaßtes Programm, das er zuhause leicht nachvollziehen kann und jederzeit unabhängig üben kann.

Yoga Termin buchen

Du musst in Eversports eingeloggt sein um den Stundenplan zu sehen